Weitere Bank im Uhu-Steig Briedel

Der Uhu-Steig in Briedel erfreut sich weiter steigender Beliebtheit. Immer mehr Wanderer nutzen die Gelegenheit, auf schmalen Pfaden durch die heute aufgelassenen Weinbergsbrachen zu klettern. Über steile Treppchen in den Trockenmauern und unter überkragenden Schieferfelsen hindurch kann man erleben, wie die Natur sich ihr Refugium wieder zurückerobert. Die Treppen wurden mit einer Seilsicherung versehen.

Nun haben die Rentner, die Peedchestrampeler, am Südzugang "auf der Kobelei" eine Ruhebank nebst Tisch aufgestellt. Eine herrliche Aussicht in die unberührte Natur und auf den Ort Briedel laden zum Verweilen und Genießen eines Gläschens Briedeler Herzchen ein.  Eine Infotafel über das Brachland als wichtiges Offenlandbiotop ergänzt den Platz.  Erwähnt sei hier auch einmal, dass es sich hierbei um die 158. Ruhebank in der Gemeinde Briedel handelt.

Wir danken den Peedchestrampelern für ihren stets wertvollen Einsatz für die Gemeinde und den Spendern von Bank, Tisch und Tafel.

Thomas Steinbach, Bürgermeister

Rastplatz Uhusteig

Briedeler Wanderweg BR9 - Uhu-Steig

ca 7 km, ca 150 hm, ca 3 Stunden

von Doro Kirsch

 

Wir beginnen die Wanderung an der Briedeler Fähre und setzen mit dieser über auf die andere Moselseite. (Fährhäuschen)

Alternativ können wir auch am Parkplatz Marienburg oder am Parkplatz Schwimmbad in die Runde einsteigen.

Auf der linken Moselseite wandern wir am Ufer entlang moselaufwärts. Nach ca. 1 km. passieren wir die Rest des ehem. Grafenkelterhauses und gehen den asphaltierten Weg leicht bergauf in Richtung Marienburg bis wir zu einer Sitzgruppe gelangen. Dort gabelt sich der Weg, links liegt die Marienburg und rechts weist uns ein hölzerner Uhu in Richtung Barl-Hochgericht. Wir biegen in den ersten Wingertsweg BR 9 rechts ein.

 

Der Weg endet vor dem felsigen Gelände, hier beginnt der Steig. Der schmale Pfad schlängelt sich entlang von Felsen, über Schiefertreppen, leicht an Höhe gewinnend, bis zu einer Bank, die direkt auf dem "Uhufelsen“ steht. Es bietet sich uns ein herrliches Moselpanorama mit Briedel und seiner gegenüberliegenden Weinlage "Briedeler Herzchen“.

 

Wir folgen dem schmalen Pfad geradeaus weiter und klettern über alte Trockenmauern und Treppchen. Reste von alten verwilderten Weinbergen lassen erahnen, wie mühsam und schwer die Winzer früher in diesen steilen Weinbergen arbeiten mussten, um den Grundstein für das Wohlergehen der heutigen Generationen zu legen. Auf dem folgenden Weinbergweg laufen wir, zunächst noch durch Brachen, wieder abwärts zur Mosel, wobei wir uns an den beiden Wegegabelungen stets rechts halten. Mit der Fähre setzen wir wieder über nach Briedel und genießen ein gutes Gläschen Briedeler Herzchen..

Immer wieder werden Sie von den fantastischen Aussichten begeistert sein, die sich Ihnen bei der Wanderung über den Uhu-Steig bieten.

Dem aufmerksamen Beobachter entgeht nicht die Vielfalt an Pflanzen und Tieren, sogar ungefährliche Schlingnattern finden im Schieferfels Unterschlupf.

Viele Vögel nutzen die Thermik am Steilhang für spektakuläre Flugeinlagen.

 

Wir empfehlen, den Uhu-Steig an den Sommertagen vormittags zu begehen, dann ist es noch nicht so heiß und Briedel leuchtet auf der gegenüberliegenden Moselseite im hellen Sonnenlicht. Nachmittags sind dann die schattigen Waldpfade des Seitensprungs Briedeler Schweiz de richtige Ort zum Wandern und Entspannen.

 

Uhusteig
 

 

Text und Fotos, Dorothe Kirsch

 

Uhusteig belohnt reich mit Natur

aus der Rheinzeitung von Hermann Schausten

Uhusteig



 

Moselsteigseitensprung BriedelerSchweiz